Für die Eltern sind sie sehr (3) anstrengend, da sie einen großen Aufwand betreiben müssen, um das Baby zufrieden zu stellen. Das NZFH stellt hier Ideen und Tipps vor. Ich habe meine ganze Kindheit lang gelernt, wie anstrengend es ist, wenn man nicht dazugehört. Die Eltern versuchen, die Kumpels ihrer Kinder zu sein und haben teilweise ähnliche Interessen, ob aufgesetzt oder ehrlich kann ich nicht sagen. Dass das nicht nur ein Gefühl ist, beweist auch eine Studie. Ich kenne die nur so peripher von der Haustür oder "weil es die Eltern vom XYZ sind". Wer Schwäche in der Erziehung gesteht, macht sich selbst zu schlechten Eltern. Wenn Kinder und Eltern tagsüber gemeinsam zu Hause sind, kann das sehr schön sein. Anstrengend ist untertrieben, es ist eine Herausforderung täglich aufs neue. Natürlich müssen sich Deine Eltern nicht ändern. Das hat sich so eingespielt und das ist ein Drama. Obwohl die Kindererziehung oft anstrengend und nervenaufreibend ist, handelt es sich doch um eine prägende und wunderschöne Erfahrung. Sie mag für Eltern vielfach anstrengend sein, ist aber unentbehrlich fürs gesunde Heranwachsen der Kinder. Nur manchmal sitzen die Verletzungen einfach zu tief. Auch später kommen schwierige Entwicklungsphasen: der Eintritt in Kindergarten und Schule ist für viele Kinder eine grosse Umstellung. Die Eltern lernen nicht nur ihr Kind kennen, sondern auch sich selbst noch einmal ganz neu. Manchmal helfen schon einfache Sachen, um solche besonderen Zeiten besser zu überstehen. Besoffene sind nervig. Seine Eltern sind während der Schwangerschaft nich gerade sensibel mit ihm umgegangen und so Kahm er in der 31 ssw zur Welt. Von Eltern hört man aber immer nur eines, wenn es nicht gerade ganz enge Freunde sind: Alles geil! Wie auch immer sie sein möchten - sollen sie sein. Alle Mütter haben es sicher schon gewusst: Mama sein ist der härteste Job von allen. Ich finde sie ziemlich anstrengend wenn sie angetrunken sind. Meine gleichaltrigen Bekannten sind oft der Meinung, dass solche Eltern sehr anstrengend seien. Ist normal, gibt sich aber dann auch wieder. So anstrengend hatten sie sich das Leben mit einem Kleinkind nicht vorgestellt. ... gelassen oder konsequent zu sein. In der Pubertät geraten Eltern und Kinder häufig aneinander. Damit ein Kind ein wirklich schlechtes Verhältnis zur Mutter entwickelt, muss schon viel passieren. Diese Säuglinge müssen (4) häufiger gefüttert werden und verbringen deutlich mehr Zeit an der Brust der Mutter als andere Kinder. Oder beim Bewerbungstraining in der Schule, als wir in den Lebenslauf schreiben sollten, welche Berufe unsere Eltern haben. Das muss aufhören. Haben sie jedes Recht dazu. Er ist mein Engel und ja er hat auch sein Päckchen mitgebracht. Auch dann nicht, wenn man verwandt ist. Frau X. hat mit ihrem Sohn Luca (11 Jahre) vereinbart, dass er den Fernseher ausschaltet, sobald seine Lieblingssendung vorbei ist. ... Ich bereue es nicht! Zum Beispiel, wenn ich vor Klassenfahrten als einzige einen Antrag stellen musste, damit die Kosten übernommen werden. Als sie später nachschaut, ob er schon bei seinen Hausaufgaben sitzt, erlebt sie eine Überraschung. Es kann aber auch sehr anstrengend sein – zum Beispiel durch Corona-Einschränkungen oder in den Ferien. Ich will mich nicht für meine Eltern fremdschämen müssen (aber wei gesagt, viel trinken sie eh nicht, gerade so viel dass sie peinlich werden) "Deine Eltern sind Deine Eltern. Warum ist Erziehung so anstrengend? Es ist eigentlich Urinstinkt seine Eltern zu mögen, wobei es in der Pubertät sicher Phasen gibt, in denen die Eltern erstmal abgelehnt werden. Auch das kann nervenaufreibend sein. Was sie machen wenn ich nicht dabei bin ist mir eh egal. Allerdings finde ich nicht, dass man seine Zeit mit Menschen verbringen sollte, deren Gegenwart einem nicht gut tut. Warum „Eltern sein“ unfassbar anstrengend ist und das leider keiner zugeben will.